Begegnungen an der Donau.

Menschen - Filme - Literaturen

Das von der BW Stiftung über den Zeitraum 2019-2022 finanzierte Projekt besteht aus mehreren Teilen, die wissenschaftliche Annäherung an das Thema und Öffentlichkeitsarbeit zusammenführen:

•    Übersetzung und Herausgabe der Anthologie „Der Fluss. Eine Donau-Anthologie der anderen Art“ (hg. von Edit Király und Olivia Spiridon) auf Ungarisch und Serbisch
•    drei Blockseminare mit Studierenden der Germanistik aus den Donau-Anrainerstaaten in Tübingen (2020), Novi Sad (2021) und Budapest (2022)
•    Einladung von Regisseuren, Filmhistorikern und Schriftstellern zu Filmpräsentationen und Lesungen

Das Projekt wird in Kooperation zwischen Dr. habil. Edit Király (Germanistischen Institut der Eötvös Lóránd Universität, ELTE, Budapest), Dr. Olivia Spiridon (IdGL, Forschungsbereich Literaturwissenschaft/Sprachwissenschaft, Tübingen) und Prof. Dr. Nikolina Zobenica (Germanistischen Institut der Universität Novi Sad) durchgeführt.

Ziele des Projekts sind Begegnungen junger Menschen, Intensivierung der Kommunikation und das bessere Verständnis eines komplexen Donauraums. Dies soll in Form von Lehre und Austausch sowie – materiell – in Buchform vorliegen. Zu diesem Zweck wird die im abgeschlossenen, von der BW Stiftung geförderten Projekt „An der Donau“ veröffentlichte Anthologie „Der Fluss. Eine Donau-Anthologie der anderen Art“ in zwei weitere Sprachen übersetzt.  

donaufluss.jpg
Der Fluss: Eine Donau-Anthologie der anderen Art
von Edit Király (Autor), Olivia Spiridon (Autor)

Weitere Veröffentlichungen der Kooperationspartnerinnen in diesem thematischen Zusammenhang:

donauform.jpg          donaugrenzen.jpg